• Fellkomplettpflege nach Rassestandards (auch für Katzen und große Hunde)
  • Pfoten- und Ballenpflege (auch für Katzen, Kaninchen, Meerschweinchen usw.)
  • Augenpflege
  • Ohrenpflege
  • medizinische Bäder (Flohbehandlung, Entspannungsbäder, antiseptische Bäder)
  • Entspannungsmassagen
  • Massagen zur Muskellockerung
  • in Einzelfällen Hol- und Bringservice
  • Hausbesuche (gegen Aufpreis)

Meine Leistungen für Ihren Hund und Ihre Katze

BADEN

Ich bade Ihren Hund in einer auch für große Hunde gut zugänglichen Badewanne. Für eine optimale Fellpflege verwende ich dafür Shampoos und Spülungen die speziell auf die Haut- und Fellstruktur Ihres Hundes abgestimmt sind. Die Pflegeprodukte sind alkalifrei und enthalten keine Farb- und Duftstoffe.

FÖNEN

Das Fönen gefällt natürlich keinem Hund sonderlich. Aber trotzdem muss er nach dem Baden getrocknet werden. Dafür entferne ich das im Fell verbliebene Wasser mit einem Gebläsefön. So bleibe ich ständig in Kontakt mit dem Hund und kann beruhigend auf ihn eingehen und ggf. die Prozedur unterbrechen.
Ich verwende keine Fönboxen!

KÄMMEN / ENTFILZEN

Bereits vor dem Baden kämme ich Ihren Hund gut durch und entferne damit die meisten Verfilzungen. Nach dem Fönen wird das Fell wieder gekämmt, damit es locker ist und somit gut schneidbar wird.

SCHEREN

Bei allen Hunderassen sollten die Haare an der Unterseite der Pfoten entfernt werden, damit Ihr Hund wieder richtig auf den Ballen laufen kann und Halt beim Laufen hat. Eventuell vorhandene Verfilzungen zwischen den Ballen werden entfernt.
Weiterhin wird der Intim- und Anal-Bereich sauber ausgeschoren damit sich hier keine Verschmutzungen ansammeln können. So wird einer Infektion und unangenehmen Gerüchen vorgebeugt. Weitere Scherarbeiten richten sich nach der Rasse Ihres Hundes.

SCHNEIDEN

Ausschließlich mit der Schere geschnitten werden Pudel und Bichon frisè. Bei den anderen Rassen werden nur die Haare am Kopf, am Behang, an den Pfoten und an der Rute mit der Schere in Form geschnitten. Der Rest kann entsprechend geschoren werden.

EFFILIEREN / MODELLIEREN

Mit der Effilier- bzw. Modellierschere wird das Fell ausgedünnt bzw. die Spitzen, möglichst ohne einen stumpfen Schnitt zu hinterlassen, in Form geschnitten. Mit dieser Methode ist es möglich, einen natürlichen Übergang von kurz geschorenen oder geschnittenen Partien zu einem längeren Behang / Bereich zu erreichen.

TRIMMEN

Das Wort "Trimmen" kommt aus dem englischen und bedeutet eigentlich nur "zurecht machen". Meist wird dieses Wort im Zusammenhang mit dem englischen "hand stripping" benutzt, was bedeutet, das beim Hund das überstehende, alte Deckhaar mit der Hand ausgezupft wird. Passiert dies nicht regelmäßig, kann es zu Juckreiz und Hautekzemen kommen.
Getrimmt werden die meisten Terrier, Schnauzer und Rauhaardackel, auch Spaniel und Setter in der Rückenpartie, soweit sie eine entsprechende Fellstruktur aufweisen.
Wenn mit Sachverstand und zum richtigen Zeitpunkt getrimmt wird, tut diese Prozedur dem Hund nicht weh. Für eine Trimmbehandlung muß das Fell "reif" sein. Meist kann der Besitzer dies schon vorab prüfen, wenn er versucht einige Haare selbst auszuzupfen. Lösen sich diese leicht und ohne ein "Ziepen" für den Hund, dann kann er den Hund zum Trimmen bringen.

AUGEN SÄUBERN

Die Augen säubere ich während des Badens mit einem milden Shampoo und mit Augentüchern auf biologischer Basis (ohne Bleichmittel!). Gerade bei weißen Hunden ist es nicht möglich, mit einer einmaligen Behandlung die rotfarbigen Tränenflusslinien zu entfernen. Diese kann ich ggf. beim Ausschneiden störenden Fells um die Augen herum reduzierten. Bei einer regelmäßigen Pflege kann man diesen Linien sehr gut vorbeugen.

OHREN SÄUBERN

Für die Säuberung der Ohren verwende ich einen nicht fettenden flüssigen Ohrenreiniger und ein mildes Ohrenpuder.
Bei verschiedenen Rassen müssen die überschüssigen, abgestorbenen Haare aus dem Ohr gezupft werden damit der Gehörgang frei bleibt und sich keine Entzündungen entwickeln. Dies mache ich ausschließlich mit den Fingern oder bei sehr kurzen Haaren mit einer Rupfklemme. Damit werden immer nur gezielt wenige Haare mit einem Ruck entfernt, der Hund hat dabei keine Schmerzen und wird diese Behandlung auch weiterhin dulden. Ich werde Ihrem Hund aber nicht mit Gewalt alle Haare entfernen, wenn er dabei Schmerzen hat oder es ihm sehr unangenehm ist! Bei regelmäßiger Pflege werden die Haare alle entfernt werden können und die Ohren bleiben sauber und gesund.

KRALLEN KÜRZEN

Die Krallen sollten so kurz sein, das sie beim normalen Stehen des Hundes nicht den Boden berühren.
Besondere Aufmerksamkeit benötigen die Daumen- und Wolfskrallen. Da diese nicht benutzt werden, sich also nicht ablaufen, besteht die Gefahr, dass sie durch ihre natürliche Krümmung in die Haut bzw. Ballen einwachsen. Im Winter ist eine regelmäßige Kontrolle der Krallen sehr wichtig, da sie sich durch das häufige Laufen auf Schnee nur unzureichend abnutzen.

BALLEN- UND PFOTENPFLEGE

Die Pfoten des Hundes sind starken Belastungen ausgesetzt. Daher müssen die Pfoten regelmäßig kontrolliert und gepflegt werden. Die Zehenzwischenräume sollten sauber und nicht verletzt oder gar entzündet sein, die Krallen nicht ein- oder abgerissen sein und die Ballen dürfen nicht rissig sein. Zudem behindert zu viel überschüssiges Fell zwischen den Zehen einen sicheren Gang des Hundes auf glattem Untergrund. Daher sollten auch bei Hunden die nicht regelmäßig durch ihren Haarwuchs einer Fellpflege unterzogen werden müssen, zumindest die Krallen und Pfoten gepflegt und das Fell zwischen den Ballen entfernt werden.

In der Winterzeit ist die Ballenpflege für den Hund besonders wichtig, da Streusalz und andere Einflüsse die Ballen aufreißen lassen können. Zudem sollte das Fell zwischen den Ballen regelmäßig entfernt werden. So wird verhindert, dass sich im Winter Eisklumpen zwischen den Zehen bilden.
Auch im Sommer ist die Pfotenpflege sehr wichtig. Da der Hund bei großer Hitze nur über das Hecheln und die Pfoten seine Körpertemperatur regulieren kann, sollte das Fell zwischen den Ballen entfernt werden, damit der Hund so besser "schwitzen" kann. Auch Hunde, die viel auf Asphalt oder in unwegsamen Gelände laufen, benötigen eine regelmäßige Ballen- und Pfotenpflege.

WELLNESS - MASSAGEN

ENTSPANNUNGS-MASSAGE

Bei der Entspannungsmassage geht es in erster Linie um das Wohlbefinden des Hundes. Dabei soll er sich ausgiebig entspannen und genießen. Für einen gestressten Hund die schönste Alternative zum Entspannen. Ohne großen Druck werden alle Körperpartien bewegt und gelockert. Dadurch entspannen sich verfestigte Muskelbereiche und die Hautdurchblutung wird gefördert.

MASSAGE ZUR MUSKELLOCKERUNG

Die Massage zur Muskellockerung dient ausschließlich der Mobilisierung und Lockerung verspannte Muskelpartien. Dafür massiere ich den Hund mit den Händen, einem entsprechenden Igelball oder Massagerollen. Dadurch werden die entsprechenden Bereiche wieder mehr durchblutet und die Muskeln können wieder effektiver arbeiten. Diese Massage tut gestressten und verspannten Hunden sehr gut.

MEDIZINISCHE BÄDER

In der heimischen Badewanne ist es oft schwierig ein medizinisches Bad für einen Hund zu bereiten. Oft sind die Möglichkeiten beschränkt und es steht am Ende die halbe Wohnung unter Wasser. Die Wanne in meinem Salon hat einen rutschfesten Boden auf dem der Hund einen sicheren Stand findet. Außerdem ist sie entsprechend hoch und auch in der Gesamthöhe anzupassen. Dadurch steht der Hund sicher und fest und kann sich nicht durch Ausrutschen oder Herausspringen verletzen. Durch einen separaten Einstieg besteht auch die Möglichkeit einen großen Hund zu behandeln.

Nach der Verordnung durch den Tierarzt oder Tierheilpraktiker führe ich medizinische Bäder z.B. bei Hautproblemen durch.